Books, Movies and More
Schreibe einen Kommentar

[Rezension] Unliebsame Überraschungen – Philip Ardagh

Emilys Geheimnis

INHALT: Eddie Dickens ist auf dem Weg nach Schottland. Dabei trifft er auf den Haus- und Hofanwalt Mr. McFeeeeeee und seine Familie, bei der er zunächst übernächtigen darf. Mit Hilfe von Mr. McFeeeeeee macht sich Eddie auf den Weg zum Großgut Gut Großengut, welches der noch wahnsinnigere Tante Maud als einzige noch verbliebene McMuckle-Angehörige zusteht. Eddie soll eigentlich nur feststellen in welchem Zustand sich das Grundstück befindet um es dann gewinnbringend zuverkaufen. Doch wie Eddie schnell herausfindet, ist das Großgut Gut Großengut bereits bewohnt von Leuten, die auch behaupten dem McMuckle-Klan anzugehören. Eddie versucht in einem Gespräch mit den angeblichen McMuckles herauszufinden, ob diese die Wahrheit sagen. Doch das Gespräch wird bald mit der Neuigkeit beendet, dass Königin Victoria nach Schottland kommt. In voller Aufregung bereitet das ganze Dorf inklusive der Familie McFeeeeeee die Ankunft der Königin vor. In dieser Zeit macht Eddie eine furchtbare Entdeckung: Die angeblichen McMuckles sind keine McMuckles, aber viel schlimmer sie haben ein Attentat auf die Königin vor. Schon bald nach dieser Feststellung trifft die Königin ein, die zunächst einfach nur auf die Jagd gehen und im Anschluss ein großes Fest feiern möchte. Während der Jagd erreicht auch Eddie voller Panik die Königin und erklärt ihr und dem Gefolge, welche Entdeckungen er gemacht hat. Schnell stellt man fest, dass einige der angeblichen McMuckles sich unter das Jagdgefolge gemischt haben, doch diese werden unmittelbar festgenommen. Es entsteht ein riesen Tumult, denn jetzt tauchen nicht nur die restlichen angebliche McMuckle-Klanmitglieder auf (und das auch noch in Hirschverkleidung), sondern auch der wahnsinnige Onkel Jack und die noch wahnsinnigere Tante Maud. Die Königin bringt Ruhe in die Angelegenheit und bittet um Erklärung. Wie sich herausstellt, wollten die angeblichen McMuckles niemanden umbringen – und das nicht nur, weil sie Vegetarier sind -, sondern wollten der Königin nur eine Schreckschusspistole unterjubeln und sich als Hirsch verkleiden (aus der Ferne hätte man wirklich denken können es sein ein Hirsch), damit die Königin lediglich denkt sie hätte ein Tier erschossen, um die Jagd danach erfolgreich zu beenden. Wie sich später herausstellen sollte, haben die angeblichen McMuckles in der Zeit der Vorbereitung für die Ankunft der Königin sämtliche Wildtiere vom Areal der Jagd auf dem Großgut Gut Großengut in Sicherheit gebracht. Für diese Wohltat hat Königin Victoria die angeblichen McMuckles wieder freigelassen und die noch wahnsinnigere Tante Maud, der eigentlich das Gut gehörte, hat die angeblichen McMuckles dort wohnen lassen.

REZENSION: Unliebsame Überraschungen ist der Auftakt der zweiten Trilogie der Eddie Dickens Romane. Das Buch erweckt zunächst den Eindruck eines Kinderbuchs – ist es auch letztendlich – wegen der vielen wirklich gelungenen Illustrationen und der doch relativ großen Schrift. Doch die Schreibweise des Autors macht das Buch so besonders, dass es sowohl von alt als auch von jung gelesen werden kann.

Während die Geschichte so langsam vor sich hinplätschert und alles irgendwie immer skurriler wird, um dann schlussendlich eine ungeahnte Kehrtwendung macht, lässt der Autor den Leser an seinen Gedanken teilhaben. Wie? Nun ja, die eigentliche Geschichte in Unliebsame Überraschungen gerät zeitweise sehr stark in den Hintergrund und anstatt die Geschichte vorranzutreiben und den Leser nicht mit der Anspannung „wie geht es denn nun weiter?“ alleinzulassen, entschuldigt sich der Philip Ardagh, der Autor, für komische Gedichte aus den 80er Jahren – so schlecht, dass sie am Ende wieder witzig sind -, die wahrscheinlich jedem Übersetzer graue Haare wachsen lassen. Und das ist nur eins der unzähligen Beispiele in diesem Buch. Der Autor schweift immer wieder von der Storyline ab und jeder Gedanke sei er noch skurriler als die Geschichte selbst, ist einfach nur witzig (für manche sogar genial witzig). Und genau das macht das Buch einzigartig.

FAZIT: Wenn man auf irrwitzige Ausschweifungen von noch unwichtigeren Tatsachen steht, die dann sogar noch witzig beschrieben sind, und wem es relativ egal ist, dass die eigentliche doch recht spannende Geschichte nur sehr langsam vorangeht, aber dennoch sehr schön mit den Ausschweifungen verwoben ist, dem wird Unliebsame Überraschungen mehr als gefallen. Den anderen rate ich das Buch vorher anzulesen.

45-sterne

• Genre: Kinder- & Jugendbuch (Abenteuer) • Verlag: cbj (22. August 2005) • ISBN: 978-3570128343 • Seiten: 144 Seiten • Originaltitel: Dubios Deeds • Reihe: Eddie Dickens • Band 1: Schlimmes Ende • Band 2: Furcht erregende Darbietungen • Band 3: Schlechte Nachrichten •

(Buch © cbj)

Kommentar verfassen