Books, Movies and More
Schreibe einen Kommentar

[Rezension] Buffy: Im Bann der Dämonen – Die Wiederkehr des Meisters

Buffy: Im Bann der Dämonen - Die Wiederkehr des Meisters

INHALT: Buffy Summers ist gerade von der Hemery High in Los Angeles geflogen und versucht mit ihrer Mutter Joyce Summers einen Neuanfang in Sunnydale, Kalifornien. Während die Mutter glaubt ihre Tochter sei damals nur an die falsche Clique geraten als Buffy die Turnhalle ihrer ehemaligen Schule niederbrannte, hat Buffy andere, ernsthaftere Probleme: sie muss ihren ersten Tag an der Sunnydale High meistern. Bevor Buffy ihren ersten Schultag so richtig beginnen kann, hatte sie befürchtet, dass sie im Unterricht nicht mitkommt, dass sie keine Freunde findet, dass sich die Leute über sie lustig machen, doch das war nicht der Fall. Sie lernt Willow, Xander und Cordelia kennen, sowie einen mysteriösen britischen Bibliothekar Mr. Giles; der Unterricht ist genauso langweilig wie an der Hemery High; und die Leute an der Schule finden sie etwas merkwürdig bis cool. Einen schlimmeren ersten Tag kann es doch gar nicht geben, oder? Doch, denn in den Umkleidekabinen der Mädchen wird ein toter junger Mann gefunden. Er hat zwei Einstichlöcher am Hals und ist völlig blutleer. Buffy kann es nicht glauben, dass sie so schnell nun auch in ihrer neuen Heimat von ihrer Vergangenheit eingeholt wird: den Vampiren – sie waren auch der Grund weshalb Buffy die Turnhalle niedergebrannt hatte, es war der einzige Ausweg die Horde Vampire loszuwerden. Widerwillig sucht Buffy Mr. Giles auf um ihn um Hilfe zu bitten, denn sie ist die Jägerin und er ihr Wächter. Die Nachforschungen von Mr. Giles ergeben, dass sich der Meister, ein Übervampir, und sein Gefolge in der Stadt befinden und diese unsicher machen … Wird Buffy den Unterschlupf der Vampire finden und diese vernichten? Wie werden sich die Freundschaften zwischen Buffy, Willow, Xander und Cordelia entwickeln? Und war da nicht noch so ein geheimnisvoller Typ? 😉

REZENSION: Gut, wer kennt Sie nicht die Vampirjägerin Buffy? Bei diesem Buch wird schnell klar, dass es sich hierbei um ein Buch zur Serie handelt, da die Charakterbeschreibungen und Handlungsstränge doch recht mager ausfallen. Es ist auch nach dem Prolog (aller spätestens nach dem ersten Kapitel) ersichtlich, dass es sich hierbei um die Verschriftlichung der beiden Pilotfolgen handelt.
Da das Buch aus dem Englischen übersetzt wurde, habe ich zunächst befürchtet, dass sich das Buch grausig lesen lässt. Doch dem ist nicht so. Es liest sich schnell und zügig. Vor allem die geringe Seitenzahl pro Kapitel fordert den Leser heraus, noch schnell ein weiteres Kapitel lesen zu wollen. So kann man durchaus die besagten 150 Seiten an einem Nachmittag beenden.
Die Aufmachung des Buches ist für ein Buch zur Serie/Film durchaus gelungen. Der Leser erhält für ein doch recht schmales und kleines Buch ein ansprechendes und relativ modernes Cover sowie einen Schutzumschlag (sehr ungewöhnlich).

FAZIT: Als Fan kann man das Buch getrost irgendwann lesen, da man ja seine Liebelinge aus der Fernsehserie kennt. Doch diejenigen, die versuchen mit diesem, dem ersten Buch zur Serie den Einstieg in BtVS zu finden, fangen am falschen Ende an und ich rate diesen Personen sich zunächst die Serie anzuschauen, oder wenigstens die erste Staffel. Denn wie bereits erwähnt es handelt es sich hierbei um eine Verschriftlichung der Pilotfolgen, und erst wenn man diese kennt, kann man sich die entsprechenden Gestalten der Handlung so richtig vorstellen.

40-sterne

• Genre: Kinder- & Jugendbuch (Vampirroman) • Verlag: vgs (1998) • ISBN: 978-3802525476 • Seiten: 150 Seiten • Originaltitel: The Harvest • Reihe: Buffy: Im Bann der Dämonen (engl. Buffy, the Vampire Slayer) •

(Buch © Vgs)

Kommentar verfassen