Books, Movies and More
Schreibe einen Kommentar

[Rezension] Rita Hayworth: Ihre Filme – ihr Leben — Gerald Peary

Rita Hayworth: Ihre Filme - ihr Leben

REZENSION: Rita Hayworth eine Film-Ikone aus den 40er Jahren. Sie hatte ein turbulentes Leben, zeitweise sehr erfüllendes, aber auch sehr hartes Leben. Ihre glorreichen Jahre sollten nicht länger als eine Dekade andauern. Als strenge Katholikin hatte sie sich mehrfach scheiden lassen und im Laufe ihrer Karriere Aly Khan, „einen exotischen und fremdländischen Ausländer, dem Sohn von Aga Khan, dem geistigen Führer des Islam“ (S. 16), geheiratet, der zum damaligen Zeitpunkt selbst noch nicht geschieden war. Die katholische Kirche, sowie sämtliche Klatschblätter beschimpften Rita Hayworth, eine Hasstirade brach aus, die den Niedergang der Rita Hayworth besiegelte. Nach einer mehrjährigen Pause, versuchte Rita Hayworth an ihre damalige glorreiche Zeit anzuknüpfen, doch erfolglos.

Der eigentliche Rahmen des Buches bildet die liebevoll geschriebene und ehrenhafte, aber auch kritisch geschriebene Biografie Rita Hayworths. Gerald Peary verknüpft diese aber auch mit kleineren Rezensionen ihrer Filme und beendet das Buch mit ihrer vollständigen Filmografie, da es einige Jahre nach ihrem letzten Film erschienen ist.

Neben der Biografie ist das Buch mit zahlreichen wunderschönen schwarz-weiß Fotos von den Jahren wo sie als jugendlicher Star Ende der 30er versuchte berühmt zu werden, über Filmfotos ihrer Glanzzeit in den 40er Jahren bis hin zu Schnappschüssen aus ihren eher unbekannten Filmen aus den 60er und 70er Jahren gespickt.

FAZIT: Mir hat die kleine Biografie über Rita Hayworth sehr gut gefallen. Gerald Peary berichtet mit angenehmen und warmen Worten über das Leben vor und nach ihrer goldenen Dekade als Film Star Hollywoods. Die vielen schönen Fotos untermalen die tolle Biografie zusätzlich.

50-sterne

• Genre: Biographie • Verlag: Heyne (1981) • ISBN: 978-3453860315 • Seiten: 192 Seiten • Originaltitel: Rita Hayworth •

(Buch © Heyne)

Kommentar verfassen