Books, Movies and More
Kommentare 2

[7 Days 7 Books] Tag 2

Es ist 23:43 Uhr

Leider komme ich erst jetzt dazu, etwas über das Buch zu schreiben.

„Ausgeliebt“ hat mir erst in den letzten 2 bis 3 Kapiteln gefallen, denn hier wurde das Buch auf charmant und ehrlich und nicht so realitätsfremd wie die anderen Kapitel zuvor. Auch haben mir einige Ansicht und Bemerkungen von Christine sehr gefallen, ich fing quasi an mit ihr warm zu werden – was nach knapp 180 Seiten eigentlich schon viel zu spät ist. Doch leider war das Buch auch schon nach 224 Seiten zu Ende. Daher wird das Buch definitiv nicht zu den Highlights im Buchregal gehören. Schade drum. Dennoch werde ich zum Sommer hin Dora Heldt noch eine weitere Chance geben, wenn das Buch dann auch nicht einschlägt, werde ich wohl keines ihrer Bücher mehr lesen.

So, da es nun recht spät ist und ich auch nicht mehr wirklich fit bin, werde ich keine Blogrunde mehr machen, sondern das Ganze auf morgen (Tag 3) verschieben. Jedoch versuche ich noch ein bis zwei Kapitel des Buches „Blogging Queen“ von Jutta Profijt zu lesen. [Anm.: Das war übrigens ein Coverkauf. ;)]

Amazon sagt dazu:

Stewardess Millie ist sauer: Kurz vor ihrem 30. Geburtstag macht eine schwere Ohrenentzündung sie für Wochen fluguntauglich. Die Geburtstagsparty in der Karibik fällt also flach. Als Trost darf Millie das luxuriöse Penthouse einer Freundin hüten und dabei auch das neu entworfene Programmdesign zur Erstellung eines Blogs testen. Schnell erkennt Millie, dass sie dabei endlich ihre geheime Leidenschaft für Mode, Styles und Trends ausleben kann. Aus dem Testlauf wird Ernst. Der Blog »Millie’s Magazine« schlägt ein wie eine Bombe, die Modewelt steht Kopf. Doch als plötzlich der attraktive Polizist Frank Stahl vor der Tür steht, der einen international gesuchten Betrüger auf Millies Blogfotos entdeckt hat, bekommt es Millie mit der Angst zu tun. Um ihr virtuelles Glamourleben aufrechtzuerhalten, verstrickt sie sich in immer wildere Lügengeschichten …

Es ist 16:16 Uhr

Christine, die Heldin meines Buches, tut zum ersten Mal etwas Vernünftiges:

Ich merkte, dass mir der Wein langsam zu Kopf stieg, ging in die Küche, goss den kleinen Rest aus der Flasche in die Spüle und ging Zähne putzen.

Es ist 14:35 Uhr

Als langsamer Leser (die Erzählerstimme in meinem Kopf will nicht verschwinden) trudele ich nun langsam dem Ende des Buches entgegen. Ich bin immer noch kein Freund von Christine und ihren Freundinnen, aber jetzt das Buch beiseitelegen, wäre auch falsch. Ich lass mich einfach überraschen, wie die ganze Geschichte ausgeht, auch wenn manche Aktionen einzelner Charaktere für mich nicht nachvollziehbar bleiben…

Es ist 12:20 Uhr

Ich habe jetzt zwei Drittel des Buches geschafft. Highlight waren bisher ein schwuler Friseur und ein knuddeliger Schäferhund namens Edda. Ansonsten wird entweder geraucht, getrunken oder geschieden, wenn eine der Damen noch nicht geschieden war. Sehr traurig dieses Weltbild.

Es ist 08:06 Uhr

Guten Morgähn…

Ich habe das Buch gestern natürlich nicht mehr zu Ende gelesen, weil ich vorher eingeschlafen bin. Aber so kann es gehen. Gerade scheint die Sonne und ich bin am Überlegen heute irgendwas Schönes zu machen (aber nicht ohne mein Buch).

Nun ja, ich setz mich jetzt erst mal auf die Couch, mit einer Tasse Tee, einem Marmeladenbrot und dem Buch „Ausgeliebt“.

2 Kommentare

  1. Hey 🙂
    Schade dass dir „Ausgeliebt“ nicht so gut gefällt, aber so rettest du mich vor einer Wunschlistenerweiterung 😉 Ich mag nämlich Dora Heldt sonst auch immer sehr gerne. Aber deine Beschreibungen klingen für mich auch ehr abschreckend, sodass ich das Buch jetzt nicht soooo dringend lesen muss.
    Ich wünsche dir viel Glück mit deiner nächsten Buchauswahl… Deine Smileys liebe ich immer noch 🙂
    Liebe Grüße
    Julia

Kommentar verfassen