Books, Movies and More
Schreibe einen Kommentar

[7 Days 7 Books] Tag 6

Es ist 23:01 Uhr

Ich muss gerade über mich selber lachen, denn obwohl in der Überschrift eindeutig Tag 6 steht, dachte ich, dass ich noch weitere 2 Tage Lesemarathon vor mir habe und die 4 Bücher um die Challenge erfolgreich abzuschließen doch noch schaffe ^^ Tja, so kann man sich irren. Wie bereits weiter unten erwähnt, ist es nicht ganz so gut, dass ich mir „Gefährliche Liebe“ vorgeknöpft habe. Aber dafür habe ich unglaublich Spaß beim Lesen und denke, dass ich das Buch morgen noch schaffe. Sodass es für mich dann doch eine recht erfolgreiche Woche war, trotz unerwarteter privater Probleme.

PS: Bei der Ziehung gerade eben, hatte ich nicht mal eine Zahl richtig 👿

Es ist 17:30 Uhr

Ich komme immer noch nicht zum Lesen, da uns jetzt die Schwiegermama eingeladen hat zum Bierchen trinken… Meine Lust hält sich in Grenzen 😐

Es ist 10:01 Uhr

Jetzt heißt es erstmal für Ostern ein bissl einkaufen ^^

Es ist 09:39 Uhr

Wow, ich bin begeistert. Im letzten Kapitel hatte ich sogar Gänsehaut auf den Armen, wegen der Vorkommnisse die Katniss schildert…

Es ist 08:36 Uhr

Im Frühling letzten Jahres wurde ich ja erst durch den Kinofilm so richtig aufmerksam auf die Trilogie von Suzanne Collins. Hier und da hat man etwas aufgeschnappt, hat den schönen Schuber gesehen und dann das Ganze wieder vergessen. Aber auch der Kinofilm hatte nicht ganz mein Interesse geweckt, da ich diesen beim erstmaligen gucken, irgendwie langweilig und manchmal auch unverständlich empfand. Die Zeit verging, der Film wurde auf DVD und Blu-Ray veröffentlicht und wir wollten in den Urlaub. Ich meinte zum F: „Irgendein schicker Film fehlt uns noch den wir mitnehmen können.“ Also ab in den nächsten Elektronikmarkt und da fiel mir „Die Tribute von Panem – Hunger Games“ in die Hände. Weil sie ansonsten kein tolles Angebot hatte, haben wir den Film für 13 Euro mitgenommen. Am ersten Abend, alle sind relativ früh ins Bett gegangen, habe ich mir den Film angeschaut und war begeistert. Ich konnte mir keinen Reim draus machen, warum ich den Film Kino nicht toll fand. Jetzt mussten die Bücher her; der Schmuckschuber sollte es sein. Doch die erste Variante vergriffen, musste ich auf die zweite Variante warten, welche erst Ende November erscheinen sollte. Zu Weihnachten habe ich dann den orange-goldfarbenen Schuber erhalten und das erste Buch nach nicht allzu langer Zeit danach förmlich verschlungen. Warum ich dann nicht weiter mit Band 2 macht, ist mir entfallen…

Jetzt darf KEINER weiterlesen, der Die Tribute von Panem 1 und der Die Tribute von Panem 2 noch nicht gelesen hat, und noch lesen will 🙂

Die Nacht habe ich dann mit Band 2 angefangen, die ersten knapp 40 Seiten habe ich gelesen. Und das Buch beginnt schon wieder gefährlich: Präsident Snow erklärt ihr in einem Mann-zu-Mann-Gespräch quasi den Krieg. Wenn Katniss nicht alle glauben lässt, dass sie das Kapitol mit ihrer Aktion in der Arena nicht an der Nase herumgeführt hat, dann lässt Präsident Snow sie in Ruhe, andernfalls wird er alle ihr wichtigen Personen töten. Eine schwere Aufgabe, die Katniss da erfüllen muss, da sie ja seit dem Geständnis mit Peeta kaum bis gar kein Wort mehr gewechselt hat. Stattdessen hat sie sich mit Gale zum Jagen verabredeten, er hat sie sogar geküsst und Präsident Snow weiß von dem Kuss…

Unglaublich toll, wieviel spannende Handlung eigentlich schon in den wenigen Seiten beschrieben wird 🙂 Auch wenn ich mir vielleicht mit dem Buch bei Aktion das Genick breche, so möchte ich es jetzt unbedingt weiterlesen

Es ist 00:38 Uhr

Ich habe „Schützenkönig“ ausgelesen und muss sagen, dass ich zum Ende hin noch mal richtig überrascht wurde. Meine Vermutungen hatten sich zum Teil bewahrheitet, doch man wird zunächst in die Irre geführt, sodass ich natürlich auch meine Vermutungen über Bord geworfen hatte. Demnach ist das Buch auch nicht wirklich vorhersehbar.

Der Schreibstil und auch die Heldin des Buches haben mir durchaus gefallen. Auch die Art und Weise wie Flashbacks und das Jetzt, aber auch die vielen Schicksale der einzelnen Menschen miteinander verstrickt wurden, haben mir sehr gut gefallen.

Es gibt aber zwei Punkte, die mich gestört haben:

1.) Teilweise und vor allem dann, wenn es zur Aufklärung des Mordes kommt, beinhaltet das Buch ganz schön harten Tobak mit dem der Leser zu Recht kommen muss. Natürlich kann ich jetzt nichts verraten, ohne die Story zu spoilern 😉

2.) Damit das Buch in sich komplett abgeschlossen ist, erhielten auch all die Nebenhandlungen ein mehr oder minder glückliches Happy End. Jedoch stellt sich für mich die Frage, wo hat die Autorin zwischen Recht und Unrecht entschieden, denn manche Dinge hätten meiner Meinung nach kein Happy End verdient.

Daher bekommt das Buch „Schützenkönig“ nur 4 von 5 Punkten.

Die erhoffte Müdigkeit ist noch nicht eingetreten, weshalb ich jetzt überlege, welches Buch ich anfange. Ich denke, ich entscheide mich für die „Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe“ und wünsche damit allen eine gute Nacht.

Kommentar verfassen