Books, Movies and More
Kommentare 5

[7 Days 7 Books] Tag 2

Update 2 [17:33]:

Jetzt war ich doch schon dabei die Blogrunde zu drehen und bin erstaunt, wie einige bereits ihr erstes, manche sogar schon ihr zweites Buch beendet haben. Ich bin echt langsam im Lesen 🙁 Na ja hilft alles nix, jetzt wird erst mal mit dem pinkfarbenen Frauenroman weitergemacht 😛

Update 1 [16:37]:

Vor gut 30 Minuten habe ich festgestellt, dass ich die Frage für den heutigen Tag nicht beantwortet habe und meine Blogtour auch noch nicht erledigt habe. Zu letzterem werde ich wohl erst heute Abend die Zeit finden. Die heutige Frage dagegen lautet:

Nun ja, eigentlich soviel Zeit wie mir bleibt. Mein Ziel ist es nach der gestrigen Leseflaute ungefähr 200 Seiten pro Tag zu schaffen, das entspricht ca. 4 bis 5 Stunden intensiver Lesezeit. Da ich die aber nicht am Stück absitzen kann, greife ich immer mal wieder zum Buch lese 10 bis 15 Seiten und gehe dann wieder der Dinge nach, die noch erledigt werden müssen.

Dem Ziel bin ich heute schon ein gutes Stück näher gekommen, da ich mich mittlerweile auf Seite 189 von „Die Liste der vergessenen Wünsche“ gelandet bin. Das sind 109 Seiten, die mich meinem Tagesziel näher bringen und die verbliebenen 90 schaffe ich auch noch. ^^ Und das obwohl ich mit dem Buch nicht so recht warm werden will. Es ist sehr schön aufgemacht und es liest sich unglaublich flüssig [Anmerkung: Ich kann das gar nicht genug betonen. :D]. Aber das stinkt gegen die „schrecklichen“ Charaktere einfach nur ab (wenn man das so salopp formulieren darf). Bei den Charakteren wird wirklich kein einziges Klischee ausgelassen, sodass auch an einer Stelle die Handlung etwas drunter leidet. Denn während die Autorin an dieser Stelle versucht, den Leser in die Irre zu führen, weiß der schon, dass das was anzunehmender Weise geschehen sein soll, nicht eingetroffen ist, da es sonst nicht mit der Gesamtpackung konform gehen würde. Wat ein Deutsch. 😀 Jedenfalls habe ich einen kleinen Hoffnungsschimmer in Lincoln entdeckt. Er und Libby sind die beiden einzigen Charaktere, die ich wirklich mag. Jedoch verfällt auch er den Anwandlungen der Autorin, die einen BMI von 26 wohl tatsächlich als Krankheit ansieht, denn seine wie er sie bezeichnet „Rettungsringe namens Ben & Jerry“ müssen verschwinden. Die Motivation dafür kann man ihm allerdings nicht abstreiten, da ich mit seiner Hintergrundgeschichte ähnlich gehandelt hätte.

[10: 00 Uhr]:

7-days-7-books-oktober-2013

So, nachdem ich gestern erst keine wirkliche Zeit und dann keine Lust hatte zu Lesen, bin ich meinem Ziel um genau 0 Seiten näher gekommen … Das will erstmal geschafft werden! Dafür habe ich aber direkt heute früh durchgestartet und habe knapp 80 Seiten gelesen im Buch um die Liste der vergessenen Wünsche. Es lässt sich nach wie vor sehr flüssig lesen und ist auch leicht verständlich. Die bemängelten „Ich bin erfolgreich und schön“-Beschreibungen lassen etwas nach – ja, es ist sogar ein Charakter dabei, der etwas Speck auf den Rippen hat (der aber trotzdem noch irgendwas von George Clooney hat ^^). Ich sehe das nicht mehr so kritisch, wie zu Beginn der Geschichte, sondern belächle das Ganze einfach, da es ja weitaus mehr Autoren auf der Welt gibt, bei denen mehr Kilos auf den Rippen gleichbedeutend mit der Unansehnlichkeit eines Menschen sind. Siehst du, dass Buch inspiriert nicht nur wegen seiner tollen Zitate zum Nachdenken, sondern auch darüber hinaus. 😉

Und wo ich gerade dabei bin, hier ein Zitat von Seite 94:

[die zehnjährige Clara sieht zum ersten Mal einen Erwachsenen weinen] „Vorher war ihr gar nicht bewusst gewesen, dass auch Erwachsene echte Gefühle hatten – dass auch sie empfindsam und menschlich waren wie sie selbst.“

Neben den ernsteren und manchmal etwas unglaubwürdigen Stellen im Buch, gibt es auch den einen oder anderen witzigen Abschnitt, z.B. ein roter Männerschlüpfer oder den unglaublich niedlichen Hund Mon Cheri. Wuff! 🙂

5 Kommentare

  1. Ich bin ja schon total gespannt wie dein abschließendes Fazit zu deinem Buch ausfällt. Das Buch wander nämlich immer wieder auf meine Wunschliste wird aber ähnlich schnell auch wieder heruntergekickt…

    • Ach na ja ich glaube nach zwei Drittel wird die Geschichte nicht mehr anspruchsvoller und von daher wird es sich bei diesem Buch um leichte Kost für zwischendurch handeln. Aber mal abwarten, noch ist die Geschichte nicht zu Ende gelesen !

  2. Mach dir keinen Stress – wir haben ja alle unsere eigenen Ziele und ein paar haben ja sogar frei oder Ferien, da liest es sich natürlich gemütlicher. Ich bin auch noch bei meinem ersten Buch 😉 aber es ist ja auch erst Dienstag, die Woche ist noch lange genug um viel zu lesen!

  3. Ich bin immer wieder fasziniert von deinen Nebenbemerkungen zu dem Buch. Es waren so viele Blogger davon begeistert, dass ich so langsam auch neugierig wurde, aber diese ganzen BMI-Sachen hat kein einziger erwähnt. Dabei würde mich das auch schrecklich ärgern, wenn in einem Buch so eine verquere Weltsicht selbstverständlich ist.

  4. Ahh Blogtouren, ich vergesse zwischendurch auch immer das ich noch mitten drin bin. Es sind einfach so viele Blogs auf denen man immer wieder zum stöbern kommt. Mein Feedreader nimmt immer mehr zu. 😀

Kommentar verfassen