Books, Movies and More
Schreibe einen Kommentar

Benjamin Blümchen als Bademeister (26)

Gestern Abend hatte ich seit Langem mal wieder Lust auf ein Kinderhörspiel. Meine Wahl fiel auf Benjamin Blümchen als Bademeister. Zudem gehört die 26. Folge bereits seit Kindertagen zu meinen Favoriten der Serie, schon allein wegen „Meine Lieblings-Eise“. Damals konnte ich von dieser Episode nicht genug bekommen, heute möchte ich mit etwas Erfahrung im Rezensieren von Hörspielen beginnen die eine oder andere Folge kritischer zu bewerten.

Benjamin Blümchen als Bademeister

In Benjamin Blümchen als Bademeister zerfließt der Elefant mit den vielen Törööö förmlich in der prallen Sonne. Sein bester Freund Otto und der Wärter Karl können dies nicht nachvollziehen, schließlich stammen Benjamins Vorfahren allesamt aus dem heißen Afrika. Dennoch soll ein Besuch im neu erbauten Erlebnisspaßbad von Neustadt Benjamin und Otto die erhoffte Abkühlung bringen.  Dort angekommen scharren sich gleich Unmengen von Kindern um den beliebten Elefanten. Rudi Rumpel, der Besitzer des Spaßbades, erkennt das Potenzial in der Aufmerksamkeit, die Benjamin Blümchen erzeugt, und bietet ihm unmittelbar die Position des Bademeisters an. Als Gegenleistung soll der Zoo von Neustadt eine neue Behausung für die Tiere erhalten. Doch schon am ersten Arbeitstag ist der Dickhäuter alles andere als glücklich, da er von einer Ecke des Spaßbades zur nächsten gescheucht wird. Zusammen mit Karla Kolumna und Otto kündigt Benjamin den Job und lernt bei einer Portion seiner „Lieblings-Eise“ Frau Krause kennen, welche das etwas heruntergekommene Strandbad besitzt.

Den Rest der Handlung kannst du dir sicherlich denken, denn Benjamin Blümchen ist nicht nur eine herzensgute Seele, sondern auch ein Freund in der Not. Daher ist es für klein als auch für groß nicht sonderlich überraschend, dass am Ende die Bösen, die andere ausnutzen wollen, mehr oder minder bestraft werden und die Guten, nach erfolgreicher Rettungsaktion, glücklich nach Hause gehen dürfen.

Während Benjamin Blümchen als Bademeister ist mir zudem wieder deutlich geworden, wie sehr ich Edgar Ott als die Stimme vom naiven, verspielten und freundlichen Benjamin Blümchen verehre. Seine Leistung war bis zu seinem letzten Einsatz einfach hervorragend. Etwas anders verhält es sich bei seinem besten Freund Otto, der in den ersten Folgen von Frank Schaff-Langhans gesprochen wird. Als Kind ist mir das nie wirklich aufgefallen, dass sich Ottos Stimme dreimal geändert hat und ich Katja Primel dann doch bevorzuge. Schaff-Langhans klingt zeitweise monoton und auch zu erwachsen für einen 10-Jährigen. Andererseits ist das die Meinung einer erwachsenen Person und wie gesagt als Kind habe ich darauf nicht geachtet, da war mir das Abenteuer wesentlich wichtiger. Dafür gibt es aber viele weitere sehr gute Synchronsprecher, wie z.B. Jochen Schröder, der als Rudi Rumpel den unsympathischen Unternehmer sehr gut verkörpern kann, oder die ebenfalls verstorbene Tilly Lauenstein, die als Frau Krause zwar zu Beginn etwas arg weinerlich daherkommt, aber sobald ihr die Hand von Benjamin und seinen Freunden gereicht wird, quasi aufblüht. Jeder Schritt nach vorn hat mich für sie richtig gefreut. Am charmantesten fand ich dann aber doch Joachim von Ullmann als Kassierer. Seine Art zu Sprechen, wie er zum ersten Mal dem plappernden Elefanten gegenübersteht, ist einfach göttlich. Es ist eines der Highlights der gesamten Episode.

FAZIT
Benjamin Blümchen als Bademeister ist eine meiner Lieblingsfolgen – auch aus der Sicht einer erwachsenen Person. Zwar dürfte das Ende bereits nach den ersten Minuten jedem deutlich bewusst sein, aber dafür bietet das Hörspiel viel (Bade-)Spaß, lustige Wortbildungen und gemütserheiternde sowie charmante Charaktere. Die 26. Folge sollte daher auf jeden Fall mit in den Urlaub.

40-sterne

• Genre: Kinderhörspiel, Freundschaft, Abenteuer • Studio: Kiddinx Entertainment GmbH (1983) • ASIN: B002AG6QTQ • Dauer: 34 Minuten • Auch als Kassette oder mp3-Version erhältlich •

Kommentar verfassen