Highlight, The Joy of Crafting
Schreibe einen Kommentar

Karin Jittenmeier in Berlin (1)

Bildquelle: Ideen mit Herz, Dekra-Hochschule.de

Mit dem 28.07.2016 sind auch Karin Jittenmeier und ihr Kunstmarkt in Berlin auf dem Messegelände eingetrudelt. Bereits im Vorfeld habe ich mich sehr auf den Tag gefreut und bin bis auf einige kleine unschöne Überraschungen zufrieden nach Hause gegangen.

Das Abenteuer begann um 9.45 Uhr mit der „Abreise“. Nach nicht mal 20 Minuten hat mich mein Freund beim Messegelände abgesetzt – genau an dem Punkt, wo auch letztes Jahr die Messe stattgefunden hat. Auf dem Weg zum Eingang sah alles irgendwie recht leer aus, nur ein zwei verirrte Seelen liefen vor dem Messeeingang Nord herum. Auch im Innenraum war alles leer. Weit und breit war keine Karin Jittenmeier zu sehen.

Ein Blick auf ihre Webseite sagte mir, dass der Kunstmarkt auf dem südlichen Abschnitt des Messegeländes stattfindet. Nachdem ich dann den Pförtner gefragt hatte, um welchen Eingang es sich handle, lief ich knapp 2 Kilometer um das Messegelände herum, da ich offensichtlich am nördlichen Eingang falsch war…

Die zweite unschöne Überraschung ließ nicht lange auf sich warten. Da ich mich auf dem Messegelände nicht auskannte, habe ich mein Handy mit GoogleMaps genutzt, um sicherzugehen, dass ich den Eingang Süd nicht verpasse. In einem Anflug von „Fast da!“ stolperte ich über eine leicht erhabene Steinplatte. Während ich nicht hinfiel, landete mein Handy 1A mit dem Display nach unten auf dem Boden und zersplitterte. Leicht angefressen ging es dann weiter und natürliche verpasste ich den versteckten Messeeingang Süd um einige hundert Meter. Eine ältere Dame half mir dann über die Straße zum Eingang. 😀

Angekommen war ich beeindruckt von der Fläche des Kunstmarkts und der Fülle an Bastelmaterialien, die verkauft wurden. Leider wurde mir der letzte Rentier-Stanzer vor der Nase weggeschnappt. 🙁 Doch idealerweise sollte dies die letzte böser Überraschung bleiben. Und so habe ich mich durch die zahlreichen Boxen, Regal und Körbe gewühlt, um dann Einiges mit nach Hause nehmen zu können. Während der „Jagd auf Krams“ habe ich noch drei nette Mädels kennengelernt mit denen ich gleich Kontaktdaten ausgetauscht habe. Vielleicht finden wir ja mal zusammen zum Basteln. 🙂

Nach ca. 4 Stunden wurde dann das überfüllte Körbchen ausgemistet und weniger wichtige Materialien wieder zurückgelegt. Nach einer weiteren Stunde ging es dann immer noch mit einer prallgefüllten Tüte Heim.

Den Beutelinhalt präsentiere ich dir in einzelnen Schnappschüssen. Darunter habe ich dir die jeweiligen Artikel genannt mit – sofern vorhanden – einer Verlinkung. In diesem Sinne wünsche ich dir ein frohes Stöbern,
deine

Weihnachtskarton (Rentiere, Baumbehang, Schneeflocken)

Halbperlen-Zweige (Champagner, Weiß)

Schleifen aus Organza (Dunkelrot, Creme)

Falzbein

Deko-Klebeband (Laserpoints, Laserstars)

Weihnachtskarten (Holz, Tapete, Rot, Kranz, Marmor, Kugel)

Prägestanzer (Stern)

Glitzer-Zerstäuber – das Teil, welches ausschaut wie ein Tip-Ex (Weiß)

Klett-Punkte

Schmuckstein-Reihen (Lachs)

Klebepads (Weiß 2mm)

Cellophanhüllen (B6)

Spiegelkarton (vorwiegend Gold und Silber)

Doré-Grußkarten (verschiedene Farben)

3-D-Motive (Winterblumen, Drollige Katzen, Blüten & Federn, Maritim)

Royal Bordüren-Stanzer (Rentiere)

Doppel-Grußkarten (perlmuttschimmernd in verschiedenen Farben)

Stanzbogen: Tassen-Auflegen (blau, grün)

3-D-Motive (Frohes Fest, Tiere im Winter, Winter-Tassen, Fenster & Blumenkästen)

Gravur Sticker (verschiedene Arten, vorwiegend Weihnachten)

Relief-Sticker (Türkis, Grün, Maritim)

unzählige andere Sticker mit Linien, Schriftzügen, Motiven, etc.

Kommentar verfassen