Books, Movies and More
Schreibe einen Kommentar

Snow Fight

Allgemeine Informationen:
Während einer Schneeballschlacht geraten die Jungen Varian, Thrall und Arthas aneinander. Dabei sind das Wort Schlacht und die drei Namen das Einzige, was die Geschichte von Chris Metzen mit dem weltweit bekannten Spiel World of Warcraft gemeinsam haben. „Snow Fight“ hat ca. 35 Seiten und ist ein Bilderbuch für Kinder ab 5 Jahren (mit der Muttersprache Englisch). Es sind nie mehr als 50 Wörter pro Seite, durchschnittlich sogar nur 17 Wörter. Chris Metzen selbst war Vice President of Creative Developement bei Blizzard Entertainment und damit für die zahlreichen Hintergrundgeschichten verantwortlich. Kurz bevor er sich Ende 2016 seiner Familie widmete, veröffentlichte er noch einmal ein Kinderbuch („Snow Fight“), um auch den Jüngsten die geliebten Charaktere des MMORPGs näherzubringen.

Informationen zu den Hauptfiguren:
Varian Wrynn war König der Menschen, herrschte über Sturmwind und war militärischer Befehlshaber der Allianz. Im Buch „Snow Fight“ ist Varian ein unausstehlicher, ruppiger und naseweiser Bub, der zum Teil auch unüberlegt handelt. Diese charakterliche Darstellung mag ich nicht. Varian Wrynns äußere Vorzüge werden sehr schön von Wei Wang ins kindliche Kawaiidesign übertragen.
Thrall, der mit gebürtigem Namen Go’el heißt, war der Kriegshäuptling der Horde, herrschte über Durotar und war militärischer Befehlshaber der Horde. Im Buch „Snow Fight“ ist Thrall genau wie sein großes Vorbild, bedacht in seinen Worten und Handlungen. Ähnlich wie Varian hat Wei Wang Thrall niedlich adaptiert.
Arthas Menethil war Prinz des Königreichs Lordaeron. Durch Verrat, Hass und Zorn wurde er zum Lichking und damit zu einem der größten Bösewichte, die die Welt von WoW je gesehen hat. Auch im Buch ist Arthas geprägt durch Hass und Zorn, sodass er die anderen wissentlich ärgert und seinen Spaß daran findet.

Informationen zum Umfeld:
Die Welt in World of Warcraft ist eine Welt voller fantastischer Elemente, darunter eine Vielzahl unterschiedliche Völker, wie die Elfen, Orks, Menschen, Tauren, u.v.m. Mit ihnen kommen die Legenden um hochgepriesene Könige und gefürchtete Wesen, die der Dunkelheit verfallen sind. In „Snow Fight“ ist nicht auszumachen, wo sich die drei Charaktere befinden, auch die Zeit ist nicht dokumentiert.

Meinung:
Ich bin hin und hergerissen, ob ich „Snow Fight“ von Chris Metzen mag oder nicht.
Auf der einen Seite ist das Buch brillant illustriert – Du musst natürlich auch den Kawaiistil mögen. Die Farben der Charaktere sind kräftig und der Hintergrund durch Pastelltöne dargestellt, sodass dieser nicht weiter ablenken kann. Bewegungen und Emotionen der Figuren werden durch die Illustrationen transportiert.
Auf der anderen Seite ist da die oberflächliche Handlung. Mir ist bewusst, dass es ein Kinderbuch ist. Doch ich bin auch der Meinung, dass selbst für Kinder ab 5 Jahren das Ende vorhersehbar ist.
Einen kleinen Bonus bietet „Snow Fight“ trotzdem: Als Englischlehrerin weiß ich, dass ein solches Buch dabei hilft, die englische Sprache im Anfangsunterricht zu erwerben – gerade weil es so kurz und die Handlung auch durch die Bilder verständlich ist.

★ ★ ★ ☆ ☆ ☆

AMAZON

Kommentar verfassen